Springe direkt zu Inhalt

Application and Admission FAQ

GEAS ist ein 3-jähriges strukturiertes fächerübergreifendes internationales Promotionsprogram. Promovierende sollen in ca. 4 Jahren ihre Promotion abgeschlossen haben. Wir nehmen auch Bewerberinnen und Bewerber mit Mitteln aus anderen Programmen der FU Berlin, von Partnerinstitutionen in Ostasien oder aus Stipendien deutscher oder internationaler Organisationen auf.

Promovierende werden ab dem 1. Oktober für das Wintersemester zugelassen.

Gelegentlich nehmen wir Gaststudierende von Partnerinstitutionen und/oder mit externen Stipendien geförderte Studierende auf, die von einigen Monaten bis zu einem oder zwei Jahren an der GEAS studieren können, wenn sie eine entsprechende Genehmigung erhalten.

Wir werden gelegentlich Gaststudierende von Partnerinstitutionen und/oder solche, die aus externen Stipendien finanziert werden, aufnehmen, die von einigen Monaten bis zu einem oder zwei Jahren an der GEAS studieren können, wenn sie die Erlaubnis erhalten.

Wenn Sie Gasthörer/in werden wollen, benötigen für allgemeine Bewerbungen alle aufgeführten Unterlagen wie für reguläre Bewerbungen. Wenn Sie nur für einige Monate bleiben möchten, können unsere Bedingungen abweichen. Bitte wenden Sie sich daher zunächst an die stellvertretende Direktorin, um Einzelheiten zu erfahren:

  • Kommen Sie aus einer unserer Partnerinstitutionen?
  • Steht Ihr Vorgesetzter in Kontakt mit der Graduiertenschule?
  • Wie lange möchten Sie bleiben?
  • Werden Sie eine Erlaubnis erhalten?
  • Werden Sie eine Finanzierung beantragen/eine externe Finanzierung erhalten?

Gaststudierende müssen sich nicht über das Online-Portal bewerben, es sei denn, sie möchten in die allgemeine Kohorte für das 3-jährige Programm mit aufgenommen werden.

Sie können sich einmal pro Jahr bewerben (zwischen September und November für den Start im Oktober des Folgejahres).

Die GEAS wird Einzelheiten auf ihrer Website sowie auf der Mailingliste und anderen relevanten Seiten bekannt geben. Bewerbungen werden online über das Webportal der Dahlem Research School eingereicht. Einzelbewerbungen auf dem Postweg können nur bei zu keinem Zeitpunkt berücksichtigt werden.

Bitte beachten Sie, dass Sie Referenzschreiben benötigen und sich vor einer Bewerbung mit den Gutachtern in Verbindung setzen müssen!

Nachdem Sie uns die Kontaktdaten Ihrer beiden Gutachter mitgeteilt haben, wird das Webportal eine Mail an Ihre beiden Gutachter schicken, und die Gutachter werden ihre Briefe selbst hochladen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie sich vor der Bewerbung mit ihnen in Verbindung setzen, da die Gutachter ebenfalls Zeit, mindestens einen Monat, benötigen, um eine Referenz zu schreiben.

Wir werden Ihre Bewerbung nur dann im Auswahlverfahren berücksichtigen, wenn der Antrag ordnungsgemäß eingereicht und vollständig ist.

Bewerbungen bei der GEAS werden online über das Internetportal der Dahlem Research School eingereicht.

Wir erwarten von Ihnen, dass Sie für Ihr Dissertationsprojekt einen Forschungsvorhaben/Exposé von maximal 6 Seiten schreiben.

Sie benötigen beglaubigte Kopien/Übersetzungen Ihrer Unterlagen, die Sie als .pdf oder .jpg (nicht größer als 2MB) (gescannt) hochladen.

Die Liste der erforderlichen Dokumente enthält:

  • CV/Lebenslauf
  • High-School-Diplom
  • BA-Abschlusszeugnisse und offizielles BA-Diplom/Zeugnis (oder gleichwertig, wie die deutsche Zwischenprüfung)
  • MA-Abschriften (die Abschriften sollten aktualisiert werden, wenn der Abschluss nach der Bewerbungsfrist geplant ist)
  • offizielles MA-Diplom/Zertifikat, falls zutreffend
  • Englischkenntnisse (C1), falls vorhanden. Kann später nachgereicht werden.

 Ein Screenshot der vorläufigen Testergebnisse für TOEFL/IELTS, etc. kann hochgeladen werden. Für eine erfolgreiche Zulassung an der FU benötigen Sie jedoch eine Papierkopie der Testergebnisse.

Bitte beachten Sie, dass es keinen TOEFL-Code für die GEAS gibt. Der TOEFL-Code für die FU Berlin sollte nicht verwendet werden. Bitte senden Sie uns auch nicht die Ergebnisse per Post. Es reicht uns, wenn Sie ein Original besitzen.

  • Nachweis ostasiatische Sprachkenntnisse (wenn der MA nicht in einer der OStasienstudien erlangt wurde) (siehe auch FAQ zu Sprachkenntnissen).
  • 2 Referenzschreiben (müssen von den Gutachtern selbst hochgeladen werden)
  • Zusätzliche Zertifikate, Publikationen, Praktika, etc., falls vorhanden

Die Skizze Ihres vorgeschlagenen Dissertationsexposés sollte maximal sechs Seiten umfassen und Folgendes beinhalten:

  • Kontext, Forschungsfragen und Ziele Ihres Forschungsprojekts
  • Was ist das Hauptargument?
  • Was ist die zentrale Frage, die Sie in Ihrer These beantworten wollen, und warum ist Ihre Frage relevant?
  • Welche sind die Hypothesen, die für die Beantwortung Ihrer Frage relevant sind?
  • Gibt es ein mögliches Ergebnis oder einen Plan B?
  • Aktueller Stand der Forschung und wichtigste Literatur
  • Platzieren Sie Ihr Thema in der aktuellen akademischen Debatte
  • Literaturübersicht
  • Vorläufiger theoretischer Rahmen und Forschungsmethoden
  • Welche Methodik und welchen theoretischen Rahmen werden Sie verwenden und warum?
  • Was sind relevante Informationsquellen und wie würde Ihre Feldarbeit zustande kommen?
  • Quellenmaterial (6. Seite allgemein)
  • Bibliographie
  • Zeitplan (zählt nicht innerhalb des Sechs-Seiten-Limits)
  • Detaillierter Zeitplan mit Meilensteinen und Feldforschungsplan

Die GEAS und die Fachbereiche der FU Berlin, für die Sie sich bewerben, nehmen nur Promoviernede mit ausreichenden Englischkenntnissen auf, die dem GER C1 entsprechen, und mindestens einer asiatischen Sprache (Japanisch, Chinesisch oder Koreanisch), die dem GER B2 entspricht. Deutschkenntnisse sind nicht erforderlich, aber ein Grundverständnis wird im Alltag hilfreich sein.

Wenn Sie vergleichende oder transregionale Forschung in Ostasien betreiben wollen, empfehlen wir dringend die Beherrschung von mehr als einer asiatischen Sprache.

Ihr potenzieller Betreuer muss vor der Bewerbung nicht kontaktiert werden. Deie Auswahlkommission wird auf der Grundlage Ihrer Vorschläge, Ihres Forschungsschwerpunkts und der Verfügbarkeit von Fakultätsmitgliedern ein Betreuerteam für Ihr Forschungsprojekt empfehlen.

Was genau sind die Anforderungen an die englische Sprache?

Da Englisch die Hauptsprache an der GEAS ist, müssen Sie über zertifizierte Sprachkenntnisse verfügen, die dem GER C1 entsprechen.

Sie werden an der Freien Universität Berlin nicht zugelassen, wenn Sie nicht in der Lage sind, den Nachweis Ihrer C1-Kenntnisse zu erbringen.

Wir akzeptieren Sprachzertifikate aus Cambridge (IELTS, CAE und CFP) und TOEFL:

  • CAE/CFP: jedes
  • IELTS: 7,0 und höher
  • TOEFL: 100 und höher
  • Die IELTS- und TOEFL-Zertifikate sollten nicht älter als 2 Jahre sein. Die CAE/CFP-Zertifikate sollten nicht älter als 5 Jahre sein.
  • Muttersprachler müssen ihre Sprachkenntnisse nicht nachweisen. Falls Sie zwei Staatsbürgerschaften haben, setzt das leider nicht immer voraus, dass Sie Muttersprachler sind.

Es gibt aber Ausnahmen:

Die Freie Universität Berlin nimmt auch Kandidat/innen auf, die mindestens ein Jahr im Ausland verbracht haben, um in einem englischsprachigen Land zu studieren, oder die in einem englischsprachigen Master-Studiengang (in einem beliebigen Land) eingeschrieben sind. Aber NUR, wenn nachvollziehbar ist, dass dieser MA englischsprachig ist. Suchen Sie notfalls jemanden in der Verwaltung auf, die Ihnen dies bescheinigen können, wenn das Diploma Supplement nicht darauf verweist.

Eine Masterarbeit, die  in englischer Sprache verfasst wurde (ohne einen vollständig in englischer Sprache abgehaltenen Masterstudiengang besucht zu haben), wird nicht als gleichwertig anerkannt.

Muttersprachler müssen ihre Sprachkenntnisse nicht nachweisen.

Chinesisch: Wir akzeptieren Sprachzertifikate für HSK 5 und TOCFL 4 oder höher. HSK4 nur mit mindestens 1 Jahr Chinaerfahrung oder einen konsekutiven BA/MA in Chinastudien.

Japanisch: Wir akzeptieren Sprachzertifikate für JLPT N2 und höher oder einen konsekutiven BA/MA in Japanstudien.

Koreanisch: Wir akzeptieren Wir akzeptieren Sprachzertifikate für TOPIK 4 und höher oder einen konsekutiven BA/MA in Koreastudien.

Wir bekommen oft Anfragen, ob es reicht, dass man in einem der Länder Nordostasiens einen englichsprachigen Master mit mit China-, Japan- oder Korea-Kontext gemacht hat. Ein solcher Abschluss ist nur dann ausreichend, wenn Sie bereits im BA oder während Ihrer Zeit im MA fortgeschrittene Sprachkurse belegt haben, im Übersetzen tätig waren oder über andere zusätzliche Sprachkenntnisse verfügen. Wir empfehlen eine tatsächliche Beurteilung durch einen Sprachlehrer oder ein Sprachzentrum, wenn Sie keine zertifizierten Sprachkenntnisse vorweisen können.

Sie können den englischen TOEFl/IELTS oder andere Zertifikate zu einem späteren Zeitpunkt einreichen. Falls Sie eingeladen werden, ist der Tag des Interviews der Tag, an dem Sie Ihre Ergebnisse abgeben sollten.

Ein Nachweis über ostasiatische Sprachkenntnisse sollte zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung vorliegen. Wenn Sie noch in einem Masterstudiengang eingeschrieben sind und dieser noch nicht abgeschlossen ist, ist eine tatsächliche Bewertung Ihrer Sprachkenntnisse (durch Sprachlehrer) erforderlich, damit wir Ihre Bewerbung berücksichtigen können.

Wenn sie einen Test gemacht haben, oder der Test erst einen Tag nach der Deadline für Bewerbungen liegt, können Sie gerne einen Screenshot machen und die Ergebnisse nachreichen.

Kandidatinnen und Kandidaten können sich auch dann bewerben, wenn sie ihren Masterstudiengang noch nicht abgeschlossen haben. Das voraussichtliche Datum des Abschlusses sollte jedoch nicht später als der 1. Juli des Jahres sein, in dem sie das Programm beginnen wollen.

Die Bewerber sollten in der Lage sein, Abschriften und/oder Erklärungen ihrer Betreuer und Betreuerinnen über ihre Fortschritte bis zu diesem Datum vorzulegen.

 

Die Freie Universität Berlin bietet ein Fast-Track-Programm für besonders herausragende Bachelor-Studierende an. Um sich zu qualifizieren, müssen B.A.-Studierende einen außergewöhnlichen akademischen Werdegang während des B.A.-Studiengangs mit einem Notendurchschnitt von 1.0 bis höchsten 1.3 (A+ oder A), zwei Gutachten namhafter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und das erfolgreiche Bestehen einer Aufnahmeprüfung nachweisen, wie es die Promotionsordnung der jeweiligen Fachbereiche an der Freien Universität Berlin vorschreibt.

Diese Prüfung wird von jeweils zwei Hochschullehrer:innen des Fachbereichs durchgeführt und muss der jeweiligen Promotionsordnung entsprechen. Nachfragen hierzu können wir leider nicht erteilen, da diese Aufgabe erst mit erfolgreichem Antrag/Bewerbung durch den jeweiligen Promotionsausschuss des Fachbereichs übernommen wird. 

Die angehenden Promovierenden sollten idealerweise mindestens ein Jahr Erfahrung mit dem Leben und Studieren in Ostasien haben und über gute Sprachkenntnisse in einer der jeweiligen Sprachen gemäß der Zulassungsordnung für das GEAS verfügen.

Programm: 3-jähriges Promotionsprogramm mit Start zum Wintersemester 1 Oktober Startdatum für Bewerbungen: 15. September (des Vorjahres) Enddatum für Bewerbungen: 15. November (des Vorjahres) Entscheidung über Bewerbungen: Mitte Mai Zulassungen: Juli
Immatrikulation: August