Der Garnelenhandel zwischen Japan und Vietnam: Ein Beispiel für transnationale Warenketten und die Regulierung von Lebensmittelsicherheit in Asien

Cornelia Reiher – 2017

Transnationale Warenketten verbinden Konsumenten und Produzenten im Globalen Süden und Norden, beschleunigen aber auch die globale Verbreitung von Lebensmittelrisiken. Nationalstaaten, internationale Organisationen und nichtstaatliche Akteure regulieren die Lebensmittelsicherheit. Diese Regulierung bestimmt die Produktion und Verarbeitung von Agrar- und Fischereiprodukten mit, die für den Export vorgesehen sind. Die meist im Globalen Norden festgelegten Lebensmittelsicherheitsstandards vertiefen bestehende Machtasymmetrien zwischen den Ländern des Globalen Nordens und Südens.

Title
Der Garnelenhandel zwischen Japan und Vietnam: Ein Beispiel für transnationale Warenketten und die Regulierung von Lebensmittelsicherheit in Asien
Date
2017
Appeared in
Geographische Rundschau 12 (Special Issue „Nahrung und Ernährung im globalen Süden“)
Language
ger
Type
Text
Size or Duration
S. 44-49