Interpretationen und Institutionen einer chinesischen Göttin in Taiwan

Wie kann eine chinesische Göttin zum Symbol einer nationalen taiwanischen Identität werden? Welchen Einfluss üben lokale Gemeindetempel auf die Formulierung politischer Maßnahmen der taiwanischen Regierung aus? Welche institutionelle Rolle spielen sie im demokratischen Prozess? Diesen Fragen widmet sich Jacob Tischer in seiner Analyse der heutigen Bedeutung Mazus, deren Entwicklung er historisch nachverfolgt und dabei neben der religiösen auch politische und soziokulturelle Dimensionen einbezieht. Mazu ist mit über 800 ihr gewidmeten Tempeln eine der bedeutendsten Gottheiten Taiwans. Obwohl aus China stammend, ist die Göttin ein wichtiger Anker für verschiedene lokale und regionale Identitäten und wird sogar als Repräsentantin der Einheit aller Taiwanerinnen und Taiwaner wahrgenommen. Mazus Stellung als Schutzpatronin Taiwans ist jedoch – wie die politische Unabhängigkeit des Inselstaats selbst – aufgrund chinesischer Ansprüche prekär.

Title
Mazus Neue Heimat
Publisher
Regiospectra
Location
Berlin
Date
2014
Identifier
ISBN:978-3-9401-3259-8
Language
ger
Size or Duration
189 pages